Sonntag, 27. Oktober 2013

Ein Platz am Feuer.

Ich freu' mich so! Da leider nicht all unsere Reisepläne in den Herbstferien verwirklicht werden konnten, haben wir die Zeit genutzt und einen langgehegten Wunsch meinerseits erfüllt.


Die Himbeerplantage war als solche nicht mehr zu erkennen. Die Pflanzen bekamen durch die hohen Bäume einfach nicht mehr genug Licht, die Mühen, die ich mir noch in unseren ersten beiden Jahren hier gemacht hatte, haben sich einfach nicht rentiert und so durfte nun alles wachsen, was wollte. Die Igel haben sich zwar wohl gefühlt, aber die finden auch noch andere naturnahe Gartenecken bei uns ; ). Die Himbeerenpflanzen mussten weichen. Wir haben sie in gute Hände abgegeben!


Stück für Stück wurde die Erde freigelegt und auch wenn es nicht danach aussieht: Ich habe meinen Mann nicht alleine arbeiten lassen! Es hat mir sogar richtig Spaß gemacht, mal wieder so richtig zu buddeln. O Gott, mir fehlt die Gartenarbeit... Im Sommer ist mir das nicht passiert...


Nach einigen Stunden des Schaufelns war sie für's Erste! fertig: meine... pardon... unsere Lagerfeuerstelle. So was wollte ich schon immer haben.
Ein Lagerfeuer bietet einfach einen so schönen Anreiz, sich auch bei kühleren Temperaturen draußen aufzuhalten. Holz sammlen, mit Feuereifer die Flammen schüren, die züngelnden Lichter und die heiße Glut beobachten.


Am letzten Herbstferientag dann Kürbis schnitzen und natürlich...


... Stockbrot für alle!


Eine wahre Sonntagsfreude!




Kommentare:

  1. Eine Feuerstelle finde ich ganz wunderbar! Wir haben einen Feuerkorb, allerdings nicht viele Möglichkeiten, den verschiedentlich aufzubauen wegen der vielen Bäume. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee im Garten eine Feuerstelle zu bauen. Nicht jeder kann von sich behaupten Stockbrot im eigenen Garten zu grillen. :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Idee so eine Lagefeuerstelle im Garten.
    Ich wünsche euch viele gemütliche Stunden dort.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Gartenarbeit, würziger Erdgeruch, Lagerfeuer und Stockbrot. Solche Tage liebe ich! LG, éva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!