Dienstag, 27. Mai 2014

Getöpferte Helden.


Meine erste getöpferte Tasse - vor Kurzem auf dem Töpfermarkt erstanden - macht jeden Kaffee oder Tee zu einem ganz besonders heldenhaften Genuss. Daher: Ab damit zu Ninotschkas "Konfettiregen"!
Das Muster kommt zustande, indem der leicht angetrocknete, fertig gedrehte Becher über ein zuvor eingefärbtes Negativband gerollt wird. Und nicht etwa durch Serviettentechnik, wie ich zunächst dilettantisch vermutete... Die sympathische Keramikerin Imke Prinzhorn arbeitet in ihrer Werkstatt im Kunsthuset Sieseby, an der schönen Schlei gelegen. Falls ihr euch also einmal in dieser wirklich sehr malerischen norddeutschen Region befinden solltet, lohnt sich ein Abstecher bestimmt!



Kommentare:

  1. und ich habe erst gedacht DU selbst hast dieses tolle Kunstwerk selbst gemacht.
    Die Tasse ist wirklich was besonderes, diese Technik habe ich noch gesehen.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasse sieht wirklich super aus! Vor allem die Farbe ist klasse.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Tasse, da steckt viel Arbeit dahinter wie ich von Freunden weiss :-)
    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, die ist ja schön. Beim nächsten Mal bringst Du mir bitte eine mit... Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die ist ja superschön

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die Tasse ist der total schön, wirklich ganz besonders und einzigartig. Daraus schmeckt der Milchkaffee noch mal so gut.
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!