Donnerstag, 21. März 2013

Wochenend und Sonnenschein.... nee.... Gugelhupf


Wenn ich als Mutter zweier noch ziemlich kleiner Kinder eine "betreute Zeit" für beide Kinder gleichzeitig in Aussicht habe, passiert jedes Mal Folgendes: Alle vermeintlichen Erlebnis-Defizite schießen mir als verheißungsvolle, kunterbunte Traumszenen durch den Kopf. So auch am letzten Wochenende, an dem die noch ziemlich neue Situation gegeben war, dass beide Kinder sogar bei Oma und Opa urlaubten: Freunde treffen, Kunstausstellung, Paarzeit mit meinem Mann, Zeit zum Entspannen, Konzertbesuch und gern auch etwas Zeit für mich.
Mehr oder weniger bewusst entschied ich mich schließlich dagegen, meine Zeit mit schönen Dingen zu verplanen und dafür, mir einfach mal Zeit zu nehmen und abzuwarten, was passiert. Nicole allein zu Haus (mein Mann musste die meiste Zeit arbeiten). Im Nachhinein kann ich sagen: Mein letztes Wochenende war wunderbar! Entspannt. Ruhig. Im Fluss. Es war wirklich schön, so ganz unverhofft fast ein ganzes Wochenende tun und lassen zu können, was ich möchte, wann ich möchte. Ich kann Euch nur empfehlen, es auch einmal auszuprobieren! Oder habt Ihr solche Allein-Zeiten bereits in Euer Leben eingebaut?

Wie ich mir hier (Nr.4!) vorgenommen hatte, habe ich u.a. tatsächlich einen Kuchen aus der aktuellen Lecker Bakery gebacken (und ICH habe die Teigschüssel ausgekratzt!). Entschieden habe ich mich für einen Möhren-Apfel-Gugelhupf mit Frosting als Guss, da ich 1. fand, dass er einen tollen Osterkuchen abgeben könnte (wenn er schmeckt) und 2. seit Kurzem endlich eine richtige Gugelhupf-Form besitze.
Eigentlich wollte ich mir Anfang des Jahres eine besonders Schöne kaufen - wenn schon denn schon! -, konnte mich aber für keine entscheiden. Es gibt so viele verschiedene Formen und Farben. Richtige Kunstwerke. Meine Neue war letzten Endes ein günstiger, unspektakulärer Spontankauf im Supermarkt. Aber wer weiß, vielleicht kommt die eine oder andere ja noch dazu... Und diese Hübschen findet Ihr z.Z. bei DaWanda:
klick! Eins ... Zwei ... Drei ... Vier ... Fünf.

Mit einigen Fotos zurück zu meinem Backerlebnis:





Nachdem unsere Kinder per Oma-Opa-Shuttle wieder wohlauf bei uns gelandet waren, saßen wir in großer gemütlicher Runde beim Sonntagnachmittagskaffee zusammen und tauschten unsere Erlebnisse vom Wochenende aus. Der Kuchen wurde fast komplett vernascht.
So war der Abschluss meines One-Woman-Wochenendes nach der ganzen Ruhe gesellig, turbulent und laut. ZUM GLÜCK!

Ach ja: Dieser Möhrenkuchen kommt zu Ostern wieder auf den Tisch! Und einen Teil von dem, was ich an diesem Wochenende sonst noch gemacht habe, werde ich Euch demnächst hier zeigen!

Viel Spaß bei Euren Ostervorbereitungen wünscht Nicole!

Kommentare:

  1. Oh, ich genieße solche freien Kindertage auch sehr...z. B. wenn die Kinder mit den Großeltern verreisen...herrlich! P.S. Es ist aber auch schön, wenn sie wieder zurückkommen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nach einem richtig schönen Wochenende und der Kuchen sieht lecker aus

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht lecker aus dein Gugelhupf zum reinbeißen.
    Schönen Tag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!