Samstag, 20. April 2013

Genussvolles

Mein Sohn kam neulich um 4.30 Uhr ins Bett gekrabbelt, ich lag wach und dachte mir nach einer knappen Stunde: Wenn ich schon wach bin, kann ich auch aufstehen. So wanderte ich mit Kamera und Kaffee ausgerüstet durch's Vogelgezwitscher im Garten und würden wir nicht in einer kleinen Senke wohnen, wäre der Sonnenaufgang sicherlich noch etwas spektakulärer gewesen. Genossen habe ich ihn aber auch so!


Bei der Raumfee könnt Ihr Euch an vielen weiteren Himmelsblicken erfreuen!

Nun zu etwas anderem Genussvollem: Essen.
Schon bevor wir Kinder hatten, haben mein Mann und ich gerne gekocht. Möglichst frisch, selten mit Fertigprodukten. Das ist auch immer noch so. Ich weiß noch, wie ich vor Ewigkeiten einen Bericht über den Lebensmittelgiganten Nestlé gesehen habe, über die Labore, in denen so lange getüftelt wird, bis das richtige Crunchgeräusch aus irgendeiner Frühstücksflocke kommt und bis sie derart gefärbt ist, das schon ihr Anblick Lust auf mehr machen soll. Ich war geschockt! Für Chemiker ist das bestimmt eine interessante Sache, aber hier geht es um Lebensmittel! Um hier keinen falschen Eindruck zu erwecken: Ich bin mit Sicherheit keine Heilige, schiebe mir auch mal eine Fertigpizza in den Ofen oder den Kindern Pommes. Und Süßigkeiten sind bei mir nochmal ein spezielles Thema... Aber im Großen und Ganzen ist der Schock von damals geblieben, hat mich/ uns in unserer Nahrungsauswahl und dem Selberkochen bestärkt und jedes Mal wieder, wenn ich einen Artikel lese oder Bericht sehe, in denen es um unser Essen, seine Herstellung und/ oder Tierhaltung geht, bin ich entsetzt darüber, dass das legal ist und auch darüber, wie viel Geld hier investiert wird, um uns das Geld für Dinge, die nichts mehr mit Nahrung zu tun haben, aus der Tasche zu ziehen.
Die Werbung zielt hierbei längst nicht mehr nur auf uns Erwachsene/ Eltern ab, sondern immer mehr auch auf Kinder. Der Verein "Foodwatch - Die Essensretter", der sich für mehr Transparenz und Verbraucherschutz engagiert, ruft aktuell Verbraucher zur Abstimmung "Goldener Windbeutel 2013" auf, bei der die dreisteste Werbemasche des Jahres bei einem Kinderprodukt gekürt werden soll. Es wäre schön, wenn Ihr diese Aktion unterstützen würdet. Bei Luzia Pimpinella könnt Ihr Euch über die einzelnen zur Wahl stehenden Artikel informieren (und mit den Köpfen schütteln...).

Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende!

Kommentare:

  1. Jaja, die lieben kleinen Frühausfsteher ;-) Hat sich gelohnt!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    deine Fotos sind wunderbar. Man sollte des Öfteren früher Aufstehen um den Sonnenaufgang in vollen Zügen genießen zu können!
    Aber es tut auch gut, mal etwas länger als 4 Uhr Morgen zu schlafen, oder?

    Liebe Samstagsgrüße und ein tolles Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Welch toller Sonnenaufgang !
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ein superschöner Sonnenaufgang♥
    Die Stimmung kann man förmlich fühlen, da hat sich das Aufstehen aber sehr gelohnt und war bestimmt nicht umsonst!!

    Ganz ♥liche Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön! Das nächste Mal wenn ich so früh wach bin, denke ich an Dich. Da lohnt sich das frühe Aufstehen endlich mal.
    Die Hortensie ist frisch gekauft und umgetopft, macht aber jetzt schon schlapp. Und mit Deinem Wochenende ist ja schade. Liebe grüße, Viola

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!