Samstag, 27. Juli 2013

Einschulungseinladung selbstgemacht.

Bei uns herrscht gerade zum ersten Mal so richtige Sommerferienzeit.
Vor einer guten Woche hatten meine beiden Kinder ihren letzten Tag im Kindergarten: Der Lütte, der bislang lediglich zwei Nachmittage die Woche für drei Stunden im Kindergarten war, wechselt die Einrichtung und die Große kommt im August in die Schule.

Gestern fiel mir nun siedendheiß ein, dass wir ja noch Einladungen für die bevorstehende Einschulungsfeier basteln wollten. Zwar wissen die Omas und Opas bereits Bescheid, aber ich finde, das Verschicken von Einladungen gehört dazu. Man wird ja schließlich nur einmal eingeschult!
Außerdem klebt meine Mutter, leider im Gegensatz zu mir, akribisch Fotoalben für die Kinder und da darf sowas doch nicht fehlen...

Ich durchwühlte also meine Papier- und Bastelbestände, wurde fündig und meine Tochter war von der spontanen Idee begeistert: Wir haben kleine Tafeln gebastelt!


Die Tafelfolie wird in der Größe der Karten zugeschnitten und direkt auf diese geklebt. Falls ihr anderes Papier nehmen möchtet, denkt daran, dass es später noch in den Briefumschlag passen muss, falls ihr die Karte verschicken möchtet!

Für den Rahmen der Tafeln haben wir einfachen braunen Karton gewählt, weil das "ein bisschen so aussieht wie Holz". Natürlich sind eurer Fantasie aber auch hier keine Grenzen gesetzt!
Unsere "Rahmenleisten" haben eine Breite von 1,5 cm. Pro Karte werden zwei lange und zwei kurze Leisten benötigt.


Anschließend habe ich die Pappstreifen "auf Gehrung" geschnitten. Dazu könnt ihr ganz einfach das gute alte Geo-Dreieck hervorkramen Ich besitze tatsächlich noch das aus meiner Schulzeit...  und den 45° Winkel anlegen. Das geht ganz fix!


Da meine Tochter eher zu den Ungeduldigen gehört außer beim Malen! wurde ihre Ausdauer doch etwas strapaziert. Aber: "Durchhalten!" hieß die Devise. Dann noch schnell den Wunschtext mit Kreide auf die Tafel malen und fertig!


Meine Tochter war stolz und zufrieden - zu Recht, finde ich!

Wenn die Tafelkarten nicht verschickt werden sollen, könntet ihr sie auch noch in einer Ecke lochen und kleine Schwämmchen am Band daran knoten.
Und falls keine Einschulung bevorsteht oder ihr nicht, so wie wir, etwas spät dran seid, könnt ihr auch eine kleine Tafel als Geburstagskarte verschenken, als Notizzettel nutzen oder mit einem netten Spruch versehen als Deko an die Wand hängen...


Und zu guter Letzt mal wieder ein Hinweis in eigener Sache: Vielleicht habt ihr in meiner Sidebar bereits das neue Bildchen entdeckt?!


Ich möchte hier zukünftig gerne etwas geordneter vorgehen zumindest den Versuch kann ich ja mal starten... und meine Familienthemen immer an einem Wochenendtag posten. Das können solche "Selbstgemacht" - Projekte sein, aber auch Berichte und Tipps zu Familienausflügen, Gedanken zu oder besondere Momente mit Kindern und Familie, Buchempfehlungen und bestimmt noch so einiges mehr.

Und mit einem Klick auf dieses Label gelangt ihr ganz flugs zu den besagten Posts!



Nun aber:
Kommt gut ins Wochenende, genießt den Sommer und wenn's euch zu heiß wird: Bastelt was Schönes!


Kommentare:

  1. An diesen Einladungen sind wir auch gerade dran. Wie sollte es anders sein - natürlich in Tafelform :-)
    Aber ein wenig anders, als Deine Tafeln. Ich finde sie immer wieder toll und werde unsere auch mal posten, wenn diese fertig sind.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich hatte zur Einschulung schon eine Plastiktafel, aber diese Talfelkarten erinnern so wunderbar an die richtigen Schiefertafeln. Schön! LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine wundervolle Idee, die deine Tochter toll umgesetzt hat.... und natürlich zurecht stolz darauf sein kann!
    Alles Gute für den Schulstart. :)

    Liebe Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja eine tolle Idee. Ich habe auch gerade Einschulungskarten gebastelt. Auch in Form einer Tafel. Allerdings in grün mit weißen Streifen. Ich habe lange nach einer Idee für den Rahmen gesucht und habe es dann etwas anders gelöst. Deine finde ich prima. Vielleicht bastele ich dann noch so eine zur eigentlichen Feier...
    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!