Donnerstag, 7. November 2013

Frische Luft.

Ja, es hat uns erwischt. Womit unser Sohn am Wochenende begann, setzt der Rest der Familie nun fort: Das Leiden unter so'nem kleinen, miesen, fiesen Magen-Darm-Virus. Das Wohnzimmer wird zum Krankenlager, Kamillentee zum beliebtesten Heißgetränk und Lesen und Malen zur Freizeitbeschäftigung Nr.1. Eigentlich ganz gemütlich, nur krieg ich nach so einem Tag in gefühlter Slow-Motion einen totalen Stubenhockerkoller außerdem will ICH entscheiden, wann ich was tue und nich' so'n oller Virus und muss dann dringend an die frische Luft. So auch gestern.



Es war nur ein kleiner Ausflug bloß nicht zu weit vom heimischen Badezimmer entfernen..., aber er hat mir so gut getan. Luft. Wind. Den Blick schweifen lassen.


Die letzten bunten Farben bewundern und genießen.




Mit der Kamera herumspielen und später den Daheimgebliebenen die Fotobeute präsentieren.





Ja, auch ein kleiner Spaziergang kann großartige Wirkung haben. Nein, nein. Keine Spontanheilung, aber immerhin wieder etwas neuen Schwung: Nach 10 Minuten zu Hause rollte ich mit meinen Kindern balgend und kitzelnd über den Fußboden. Und ich sage euch, danach freut man sich sogar wieder auf's Rumliegen...!

Und zu guter Letzt noch eine kurze Frage: Was ist das? Kennt jemand diese harte Frucht?



Eins meiner Bilder schicke ich zu Beauty is where you find it, denn Nic wünscht sich eine Sammlung von Draußen-Fotos.

Und noch mehr Bilderflut gibt es hier übrigens am Wochenende. Da zeige ich euch nämlich endlich more Moor. Und Kraniche. Und Himmel. Versprochen ist versprochen!






Kommentare:

  1. Eine tolle AUSBEUTE...
    Mir gefallen die ersten beiden Bilder am besten...die Feder & das Blatt
    Eine tolle Idee...sie so in Szene zu setzen...
    Ganz viel GUTE BESSERUNG schicke ich zu Euch !!!
    Nicola

    AntwortenLöschen
  2. Oha, ihr Armen! (Hab das erst vor zwei Wochen durch :-( ...)
    Und um so schöner, dass du wenigstens ein klein wenig Frischluftzufuhr genießen konntest und dabei noch so feine Bilder mit heimgetragen hast.
    Viertes und fünftes mag ich beosnders gern.
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, gute Besserung. Meld Dich mal, wenn's Euch wieder besser geht. Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  4. Auch von mir gute Besserung! Habe heute auch ein krankes Kind zu Hause. Aber ihn hat es scheinbar nicht ganz so doll erwischt, so dass er morgen schon wieder die Sachkundearbeit mitschreiben kann ;-)

    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    AntwortenLöschen
  5. Beautiful are your photos!
    See you, RW & SK


    AntwortenLöschen
  6. ach euch auch - gute besserung! wir haben's garde hinter uns, nur der wirbelwind ist gesund geblieben... die frucht sieht nach MISPELN aus - sie werden nach den ersten nachtfrösten geerntet, dann sind sie gar nicht mehr steinhart, sondern weich und duftend und können pur oder zu marmelade verkocht oder oder...gegessen werden - ich mag sie sehr, aber noch sind sie nicht reif...
    liebe grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  7. Wohl leider die herbstlichen Begleiterscheinungen, ihr Armen!
    Ich drück mal die Daumen und wünsche Euch allen gute Besserung. Auf das Ihr den Herbst noch ein wenig genießen könnt...
    Herzliche Genesungswünsche,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Na, dann schicke ich aus dem hiesigen Krankenlager mal ein paar ganz herzliche Genesungswünsche rüber...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nicole, ich wünsche euch allen gute Besserung. Die ersten beiden Fotos mag ich besonders. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  10. Der Ausdruck "Spinnweben aus dem Gehirn pusten" ist wohl in gewisser Weise auf die englischen Ausdrücke "to clear your head" und "get rid of the cobwebs" (wenn man ein bisschen down ist oder sich von einer durchfeierten Nacht erholen will) zurückzuführen. Manchmal merke ich gar nicht, dass ich idiomatische Ausdrücke mische, verwechsle, neu schaffe ;)

    AntwortenLöschen
  11. Oje, da wünsche ich gute Besserung!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Genesungsgrüße auch von mir. Schöne Bilder hast du auf deinem Kurzspaziergang eingefangen. Wie die Frucht heißt, habe ich mich auch schon oft gefragt, wenn ich bei uns im Feld bin. Die kann man wohl nach dem ersten Frost ernten.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nicole,

    ich schicke euch ganz liebe Gute-Besserungswünsche. Die Aufnahmen sind wunderbar...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!