Donnerstag, 14. März 2013

Der Neue im Haus

Als ich letzte Woche im Garten in der Sonne saß und die Materialliste für mein Regal zusammenstellte, gesellte sich unsere liebe Nachbarin zu mir, um mich zu fragen, ob ich ihren alten Kindertisch haben möchte.
Alter Kindertisch?
Pling! Pling! Gedankenfetzen schossen mir blitzschnell durch den Kopf.
Kleines Kinderzimmer. Viiiele Kindersachen. Es gibt schon 3-4 Kindertische. Nein, nein.
- Wie groß ist der denn?
- Na ja, sooo und sooo...
- Och, das ist ja gar nicht so groß.
Gar nicht groß! Oh toll!
- ... und dann hat der hiiier so Schubladen...
Schubladen!!
- ... wir haben den schon runter getragen und würden ihn sonst an die Straße stellen, so lange es trocken ist...
Alter Kindertisch. Nicht groß. Schubladen.
- Ich guck mir den mal an!

Das ist er:


Ich hatte kurz überlegt, dem Neuen einen farbigen Anstrich zu verpassen, habe mich aber aus zwei Gründen dagegen entschieden: Ich mag Gebrauchsspuren und habe momentan noch diverse Projekte in Warteschleife... So wurde der Tisch also lediglich entstaubt und ins Kinderzimmer gestellt. Nachdem unser Sohn die Schubladen eingeräumt hatte, nahm ich zwei leere heraus, damit die verbleibenden leichter zu öffnen sind. Und hey! so hatte ich endlich Schubladen, die ich bekleben und als Regal umfunktionieren konnte. Schon mehrere Male in diversen Zeitschriften gesehen, fehlten mir immer die benötigten Hauptdarsteller für diese Aktion.

Quelle: 
http://www.deckennachmass.de/kitsch-kitchen/klebefolie-kitsch-kitchen-fairy-2.html
Eigentlich hätte ich gerne diese Klebefolie, die ich vor einiger Zeit entdeckt, aber nicht gekauft hatte, genommen, um die Innenfläche zu verschönern. (Sie ist übrigens von Kitsch Kitchen. Ich habe schon mehrere Folien dieser Marke benutzt und bin von ihnen ganz angetan. Sie sind relativ fest, lassen sich beim Kleben gut auch mal wieder ein Stück abziehen und sind somit wirklich prima zu verarbeiten.)
Da ich aber grad gestern Zeit hatte, musste ich schnell handeln. So hat der Lütte sich einfach schönes Geschenkpapier ausgesucht und am Abend haben mein Mann und ich dann gebastelt.



Das ist dabei heraus gekommen:

Links im Bild liegt die Schablone für das Innenmaß der Schublade und rechts seht Ihr die Papphülle einer Schokoladentafel, die sich hervorragend als Rakel eignet, wenn man (so wie ich), keinen richtigen besitzt.

Ich freue mich, das ich die Vernunft (siehe obige Unterhaltung) habe Vernunft sein lassen und einfach zugegriffen habe. Ich mag alte Möbel sehr, hatte aber auf Flohmärkten bislang kein Glück (oder nicht genug Geld...). Doch von Zeit zu Zeit werden mir in die Jahre gekommene Möbelstücke auf irgendeine Art und Weise zugetragen und ich gewähre ihnen gerne Obdach. Sie erzählen Geschichten, halten Erinnerungen fest und sind auch noch nützlich!

Ach so, mein Sohn freut sich übrigens auch über seinen neuen Tisch und ganz besonders über die Schubladen - einräumen und ausräumen und einräumen und ausräumen...

Immer mal was Neues wünscht Euch Nicole!

Kommentare:

  1. Ganz wunderbar sieht das aus :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. oh was ein schöner Tisch...ich würde ihn aber trotzdem streichen in einem schönen hellen blau oder türkismintgrün so was und dann wieder anschleifen... dann siehts wieder etwas gebraucht aus.

    Hab mich mal hier bei dir nieder gelassen, lieben Gruß, Elke

    AntwortenLöschen
  3. manchmal hat frau einfach glück und es fällt ihr etwas schönes vor die füsse.
    gut gemacht.
    herzlich judika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!