Sonntag, 12. Mai 2013

Rockt den Muttertag!


Als die amerikanische Anna Marie Jarvis 1907 am zweiten Todestag ihrer Mutter ein Memorial Mothers Day Meeting veranstaltete, brachte sie eine Bewegung ins Rollen, an deren Spitze sie schließlich dafür sorgte, dass ein offizieller Feiertag zu Ehren der Mütter eingeführt wurde. Bereits zwei Jahre später wurde der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert und 1914 zum ersten Mal als nationaler Feiertag begangen, im Sinne seiner Erfinderin "als Zeichen der Liebe und Verehrung der Mütter".
Politisch wurde der Muttertag hierzulande noch nie gesehen, lediglich mißbraucht. In Deutschland wird die Idee des Muttertags seit 1922 durch die Blumenindustrie beworben und betont unpolitisch als "Tag der Blumenwünsche" gefeiert. 
Und so geht es mir gefühlsmäßig ein wenig wie (anscheinend) Mrs Jarvis, denn "mit steigender Verbreitung und Kommerzialisierung des Muttertags wandte sich die Begründerin des Feiertages von der Bewegung ab, bereute, diesen ins Leben gerufen zu haben, und kämpfte erfolglos für die Abschaffung des Feiertags". Für weitere Infos: klick!

aus: Honoré Daumier, Vereint in Freud und Leid, 1969

Nun ja. Abschaffen möchte ich ihn sicherlich nicht, aber meine Einstellung zum Muttertag hat sich seit dem Teeniealter nicht geändert und ich muss gestehen: Ich kann mit ihm nicht viel anfangen. Ich finde es wichtig, dem Schaffen von Müttern im alltäglichen Leben mehr Aufmerksamkeit, v.a. aber mehr Anerkennung zu schenken. Und sie sollten selbst damit anfangen. Bei sich. Bei anderen Müttern. Und ich finde, gesellschaftlich und politisch sollte sich mal so Einiges in Richtung Mütter- v.a. aber Familienfreundlichkeit bewegen. So. Das musste mal raus.
Für meine Mutter ist es seit jeher ein wichtiger Tag und ebenfalls seit jeher schenke ich ihr kleine Aufmerksamkeiten - auch wenn diese nicht immer so waren, wie Mütter sich das wünschen... klick!. Ich lege keinen Wert auf Geschenke. Natürlich freue ich mich gebührend (Keine Angst! Ich verpasse ihnen kein Trauma!), wenn meine Kinder mich mit Blümchen oder Bildern zum Muttertag überrschen, aber darüber freue ich mich an jedem anderen Tag genauso...


Doch für jede Mutter hat dieser Tag eine andere Bedeutung und 
ich wünsche allen Mamas einen individuell "maßgeschneiderten" wundervollen Muttertag!


PS: Häufig trifft sich meine Familie am Muttertag. Aber nicht heute. Heute Nachmittag kommt meine liebe Schwiegermutti angereist, weil mein Mann und ich unseren perfekten Muttertag feiern:

Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    dann wünsche ich Dir einen rockenden Muttertag und ganz viel Spaß!
    Liebe Sonntagsgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. so ein muttertag würde mir auch besser gefallen! viel spaß und liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. wünsche Euch beiden ganz viel Spaß.
    herzlich Judika
    P.S. Seid auch der jüngste Sohn kein Grundschüler mehr ist, kriege ich nichts mehr an Muttertag.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!