Samstag, 1. März 2014

Vom Planen und Verplantsein.


Während die letzten Bienenwachs-Weihnachtskerzen abbrennen und ich meinen Samstagskaffee genieße, blicke ich auf das kommendeWochenende und sehe so viele Dinge, die erledigt werden müssen, dass ich ein wenig um den Erholungswert der freien Tage fürchte...
Vielleicht kennt ihr das: Man hat den Kopf voller Ideen, doch gibt es ja auch noch so viel Anderes, was erledigt werden will und oft bleibt dann für die eigenen Vorhaben einfach zu wenig Zeit - besonders, wenn kleine Kinder im Haus sind! Und obwohl einem die Umsetzung eigener Pläne wichtig ist, kommt der Spaßfakor auch mal abhanden, weil man sich einfach zu sehr unter Druck setzt.
Mir hilft es dann, mich immer wieder daran zu erinnern, dass es doch auch toll ist, meine Vorhaben überhaupt verwirklichen zu können - auch wenn es nach und nach geschieht und meine Geduld manchmal etwas strapaziert wird. Hilfreich ist es außerdem auch mal zurück zu schauen, auf das, was ich schon alles geschafft habe. Das wirkt Wunder, sag' ich euch!
Also nehme ich mir auch für dieses Wochenende vor, Zwischenräume zu schaffen und diese zu nutzen, um bei einer Tasse Tee endlich mal in meinen Gartenbüchern aus der Bibliothek zu blättern und mich so peu à peu für die kommende Saison zu rüsten! Die Umgestaltung unseres Gartens ist in den letzten Jahren allmählich vorangeschritten, so dass an groben Arbeiten für dieses Jahr nur noch die Anlage einer weiteren Rasenfläche und einer kleinen Wasserstelle mit Wasserfall? ansteht. Daher kann ich mich jetzt endlich weiter mit dem Gemüseanbau beschäftigen und herausfinden, wie sich die zarten Pflänzchen gegen olle Schnecken verteidigen lassen - ökologisch verträglich natürlich. Und schon gibt's wieder neue Pläne...

Für Nervennahrung im cremig-süßen Sinn ist für's Wochenende auf jeden Fall bereits gesorgt und damit ich mein Versprechen von hier erfülle, verrate ich euch nun endlich mein Ratz-Fatz-Tiramisu-Rezept von Muttern.




Ich wünsche euch allen viel Spaß beim druckfreien Planen und Schaffen - nicht nur am Wochenende!



Kommentare:

  1. Das Tiramisu sieht sehr lecker aus, Rezept ist notiert!
    Die Weihnachtskerzen aus Bienenwachs brennen hier auch noch und duften noch genauso gut wie vor 2 Monaten.
    Ein schönes Wochenende mit vielen Zwischenräumen wünscht dir
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker... Gutes Gelingen für Deine Wochenendpläne und nicht ganz so viel Stress. Für mich beginnt heute wieder die harte Strohwitwen-Zeit (4 Wochen!!) und ich starte mit einem Yoga-Workshop ins Wochenende. Diesmal nicht vor dem Computer, sondern mit "echten" Menschen. Bin ich uffjeregt... Herrje, so ganz alleine... Ich bin gespannt und werde berichten... Liebe grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  3. Da stibitz ich mir mal ein Stück und wünsche dir ein streßfreies, ruhiges Wochenende bei Kaffee und Tee :)

    AntwortenLöschen
  4. Der Garten ist ein unerschöpfliches Experiment. Ich plane oft mehr als zu schaffen möglich ist...
    Bei Deinen Vorhaben - gute Gelingen und Inspiration! Wasser ist ein ganz besonderes Element im Garten... Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ich hatte ein paar Tage frei und wollte soooo vieles machen...hab nicht alles geschafft, logisch, hatte auch zu viel vor. Freu mich aber jetzt total über alles, was ich geschafft habe :-)
    Das hilft wirklich!
    Und nun ist der Plan fürs Wochenende: Ausruhen!
    LG Kerstin♥

    AntwortenLöschen
  6. Ich hätte tatsächlich drei tagfrische Eier. :-) Hmmmm. Mascarpone auf die Einkaufsliste, aber sofort. LG Regula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    Deine Himbeer-Bananen-Sauce habe ich neulich gemacht und Kräppel dazu gebacken, beim heutigen Samstagskaffee zeige ich sie.
    Freiräume schaffen ist extrem wichtig, bei mir dauert die Kinderaufzuchtphase nun schon 28 Jahre, der jüngste ist 12...
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne dein Problem, da ich zumeist samstags arbeiten muss

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. oh ja, die zwischenräume, so wichtig ist es, sich die ab und an zu schaffen.
    habt einen feinen sonntag mit viel zwischenraum für dich!

    AntwortenLöschen
  10. Sollte man sich öfters freischaufeln - die Zwischenräume.
    Deine Worte kommen mir SO bekannt vor!
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart
    Jutta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!