Sonntag, 16. Juni 2013

Sohnemanns musikalische Sonntagsfreuden | "8 aus 32". Heute: Spleeniges!

Letzten Herbst fragte mich eine Freundin, ob ich  Lust hätte, mit ihr auf das Triggerfinger-Konzert im Hamburger Docks zu gehen. Ich hatte bis dahin noch nicht von dieser Band gehört, holte das vor dem Konzert nach und mir gefiel's, erinnerte mich die Musik doch stark an die 90er Jahre, in denen ich mich für Bands wie Faith no more, Red Hot Chili Peppers, Nirvana, Pearl Jam und Led Zeppelin begeistern konnte.
Meine Freundin wurde von ihrem (erwachsenen) Sohn auf den Gig aufmerksam gemacht mit den Worten: "Der Sänger wär' bestimmt was für Dich!" Und ja, wir verstanden, was er meinte... Ich muss jetzt ein wenig aufpassen, dass ich hier nicht in die gleiche mädchenhafte Schwärmerei verfalle wie damals nach dem Konzert, vereint dieser Mann doch einige in meinen Augen entscheidende Schlüsselreize: groß, schlank, viele Haare (auf dem Kopf), vor allem aber gitarrespielender und singender Frontmann. Mein Mann nimmt diese Schwärmerei übrigens gelassen hin, zumal die genannten Merkmale auch auf ihn zutreffen bzw. zutrafen und somit zu seiner Zeit dafür sorgten, dass er mir nicht mehr aus dem Kopf ging...
Zurück zum Konzert. Es war klasse. Allerdings erklärte sich mir erst im Nachhinein der Grund für das etwas ungewöhnliche Publikum. Ok, dass es definitiv frauenlastig war, war leicht zu verstehen, was uns aber wunderte war, dass viele dieser Frauen eher nicht aussahen wie Besucher von Rockkonzerten (nein, es gibt ihn natürlich nicht, den Prototyp eines echten Rockfans, sondern eher sein Stereotyp, dessen Auflösung ich befürworte, aber es fiel uns wirklich sofort auf). Der Grund war der Sommerhit der Band, der völlig an mir vorbei gegangen war (vielleicht sollte ich doch öfter mal Radiomusik hören...) und bei dessen Hören sich nicht unbedingt darauf schließen lässt, dass die Jungs ansonsten etwas brachialer daher kommen. So konnte ich am nächsten Tag beim Lesen dieses Artikels nur schmunzeln...

Was hat das ganze nun mit meinem Sohn zu tun ?
Im Anschluss an das Konzert, war "I follow rivers" ein arg beliebter Ohrwurm in unserer Familie: Allen ging ständig dieses Lied durch den Kopf und besonders dem Zweijährigen kam der Text in einem fantastisch englischen Kauderwelsch ständig über die Lippen und die CD musste auf seinen Wunsch hin täglich mehrmals eingelegt werden. Vor einigen Tagen nun, der Wurm war längst auch aus des Lütten Ohren heraus gekrochen, war ich mit Sohnemann in Geschäften unterwegs und das Lied schallte in der Originalversion von Lykke Li aus den Lautsprechern. Mein Sohn hielt inne, lauschte und sagte: "Wo ist der Mann?" Ich brauchte einen Moment, bis ich verstand, was er meinte und seitdem ist er wieder unser aller Begleiter, der "I follow rivers"-Mann. Darüber und über meinen aufmerksamen und musikbegeisterten Sohn freue ich mich sehr!
Weitere wunderbare Sonntagsfreuden findet Ihr bei Maria von "Kreativberg"!



So. Nun habt Ihr die passende Hintergrundmusik für den dritten Teil meiner kleinen "8 aus 32"-Reihe. Nachdem ich bereits etwas zu meiner Person und zu meiner Familie geschrieben habe, gebe ich heute acht meiner Eigenarten preis. (Natürlich gibt es noch mehr, aber es heißt ja schließlich "8" - zum Glück...)


1. Ich habe einen Schuhtick der besonderen Art: Ich kaufe nur Sommerschuhe. Bis zum Ende des letzten Winters besaß ich nur ein einziges Paar: meine heißgeliebten, unkaputtbaren El Natura Lista-Schuhe (die mit dem Strickschaft!). Die passen immer und sind so wahnsinnig bequem. Außerdem gibt's im Sommer einfach mehr Schuhe, die mir gefallen...

2.  Ich steh auf Ringelpullis. Am besten für die ganze Familie und in allen möglichen Farbvarianten!


3.  In der Stadt zu leben, macht mich nicht glücklich. Schon erprobt. Ich brauche Platz und Natur. Und ein wenig Einsamkeit. Aber besuchsweise liebe ich die Großstadt! In sehr regelmäßigen Abständen brauche ich sie, um den Bären steppen zu sehen und ein wenig mitzuswingen.

4.  Aufgewachsen mit Hunden fand ich Katzen immer doof. Ich konnte mit ihnen einfach überhaupt nix anfangen. Bis sie bei uns einzogen. Seit 9 Jahren haben wir zwei Kater. Und die sind überhaupt nicht doof!

5.  Ich denke oft viel zu viel nach, statt Dinge einfach auszuprobieren.


6.  Seitdem ich mit meinem Sohn schwanger war, habe ich "Kittelhochdruck": Schon, wenn Arzt oder Arzthelferin das Wort Blutdruckmessen ausprechen, schnellt er in die Höhe.

7.  Ich bin entschieden gegen Multitasking. Mir kocht z.B. ständig die Milch über, weil ich zu viel auf einmal mache. Und gerade gestern habe ich eine Riesenpfütze verursacht, weil ich aus Zeitspargründen gleichzeitig den Abstellraum aufgeräumt, gekocht, abgewaschen, Wäsche aufgehängt und den Gefrierschrank abgetaut habe. Merke: Viele Sachen gleichzeitig zu tun, kostet Nerven - und Zeit!

8.  Ich bin bereits 11 Mal umgezogen und habe vor kurzem einen neuen Rekord in der Disziplin "Wohnen an ein und derselben Stelle" aufgestellt: Im Herbst 2009 fand ich unser jetziges Haus und zum ersten Mal seit dem Auszug aus meinem Elternhaus, spüre ich so etwas wie heimisch sein, da hier für uns einfach alles stimmt!



Ich wünsche Euch allen einen schönen Wochenendausklang! Und viel Spaß mit Eurem Ohrwurm...


Kommentare:

  1. Liebe Nicole,

    deine neue Rubrik gefällt mir sehr gut und ich freue mich immer darauf.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das freut mich sehr! Liebe Grüße, Nicole

      Löschen
  2. Oh je, 6.43 Uhr? Schon wieder eine schlaflose Nacht oder fit in den Tag gestartet? ;-) Vielen Dank für den Hinweis, dass das Lied von Triggerfinger ist. Letztens habe ich im Auto sehr entrückt mitgesungen und dachte mir: Ach, in der Männer-Version ist das doch sehr viel schöner. Auch wenn der Mann nicht in mein Beuteschema passt (Haare im Gesicht). Und dass Du 11 Mal umgezogen bist, war mir bisher auch noch nicht bewusst. Ich glaub, Du musst die Serie noch etwas verlängern. Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das mit alles zugleich machen, kenne ich. Man zahlt eigentlich immer drauf und trotzdem macht man es immer wieder *seufz*
    Alles Liebe von einer, die auch am liebsten die ganze Familie "einringeln" würde ;-)
    maria

    AntwortenLöschen
  4. Nicole, ich find Dich echt knorke. Eine schöne Reihe über Dich.

    AntwortenLöschen
  5. Triggerfinger ist super! Bin durch eine Freundin auf die Band gestoßen und war auch total verwundert über den "Sommerhit" der anscheinend wie eine Bombe eingeschlagen hat, aber an mir vollkommen vorübergezogen ist! :D

    Deine "Über mich" Reihe find ich übrigens super! Bin schon am überlegen, ob ich auch damit starten soll!

    Alles Liebe,
    LaGusterina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden netten Kommentar von Dir. Vielen lieben Dank!